SL-Finale Kitzbühel - Schuelerliga Kitzbuehel

Direkt zum Seiteninhalt

SL-Finale Kitzbühel

Landesmeisterschaft
class="" data-responsive-sequence-number="1">
Landesfinale der Sparkassen-Schülerliga in Kitzbühel
Innsbruck und Wörgl triumphieren in der Gamsstadt

Landesreferent Günther Steinlechner kann neben den Hauptakteuren wie das BRG Lienz, die NMS Wörgl 1, die NMS Absam und das Akademische Gymnasium Innsbruck die Schülerliga Bezirksreferenten, Sponsorenvertreter der Sparkasse und Ausstatter Errea, zahlreiche Ehrengäste der Schulaufsicht, BM Dr. Klaus Winkler und Vertreter der Stadt Kitzbühel  und des Tiroler Fussballverbandes, ehemalige und aktuelle Spieler von Wacker Innsbruck begrüßen. Auch Wacker Innsbruck Präsident Gerhard Stocker ehrt die Sparkasse Schülerliga durch seine Anwesenheit.
Erstmalig sind die Finalspiele in einem Livestreaam zu sehen!
Hauptorganisate>Hauptorganisator Vizebürgermeister und Bezirksreferent Walter Zimmermann hat mit seinem Team professionelle Arbeit geleistet und dafür Sorge getragen, dass ein reibungsloser Ablauf der Spiele gewährleistet ist. Die Transparente der Sponsoren sind überall gut sichtbar angebracht, die Verpflegestation bestens bestückt und Stadionsprecher Markus Ehrensperger trägt mit seinen abwechslungsreichen Interviews und Informationen viel zur Kurzweile im Stadion bei. Viele Kinder der Kitzbüheler Schulen, die SL Mannshaften des Bezirkes Kitzbühel und zahlreiche Schlachtenbummler aus Wörgl und Lienz sind inzwischen in das Stadion gekommen und machen gute Stimmung!

Erstmals seit Gründung der Sparkassen-Schülerliga vor 43 Jahren ist Kitzbühel Austragungsort der Finalspiele der Tiroler Landesmeisterschaft. Die 600 Zuschauer im Stadion Langau bekamen spannende und trefferreiche Partien geboten. Den Titel im B-Pool (Schülerliga-Mannschaften ohne Fußball-Schwerpunkt) holte sich das Akademische Gymnasium Innsbruck durch einen 6:4 Erfolg über die NMS Absam. Zur Nervenschlacht entwickelte sich das Endspiel im A-Pool (Teams mit Fußball-Schwerpunkt) zwischen der NMS Wörgl 1 und dem BRG Lienz. Die reguläre Spielzeit endete mit einem 3:3 Remis. Im anschließenden Penaltyschießen zeigte Wörgl besondere Nervenstärke und triumphierte vor 70 mitgereisten Schulkameraden mit 4:1.

Schwacher Start, starkes Finish
Für die B-Pool-Sieger aus dem Akademischen Gymnasium Innsbruck schien zum Saisonstart ein Titelgewinn außer Reichweite, gab es doch in den Herbstrunden des Grunddurchgangs durchwegs Niederlagen. Mit dem Frühjahr begann die Aufholjagd und mit dem Sieg im Oberland-Playoff in Prutz die Qualifikation für das Landesfinale in Kitzbühel.

Rekordbeteiligung
Mit 77 teilnehmenden Schulen im Bundesland Tirol verzeichnete die Sparkassen-Schülerliga im Spieljahr 2017/18 ein Rekordteilnehmerfeld. Von 2014/15 weg gab es eine Steigerung von 56 auf 77 Schulen. Die Sparkassen-Schülerliga hat auch mehr als vier Jahrzehnte nach der Gründung nichts an ihrer Attraktivität eingebüßt. Europas längst andauernder Schulsportbewerb entstand 1975 auf Initiative von Leopold Stastny, dem legendären Teamchef der österreichischen Fußball-Nationalmannschaft.




A Pool SL Landesfinale 2018 in der Langau in Kitzbühel

BRG Lienz - NMS Wörgl 1



Zurück zum Seiteninhalt